Zu unrecht unbekannt: Le Scrawl und !T.O.O.H.!

Beim Stöbern durch meine Musiksammlung bin ich wieder auf ein paar CDs gestoßen, die ich länger nicht mehr gehört habe. Und beim erneuten Hören ist mir wiedermal die Genialität der betreffenden Bands aufgefallen – und leider auch der Umstand, dass diese Bands viel zu unbekannt sind! Darum will ich hier nun regelmäßig in solchen Situationen auf solche Bands aufmerksam machen! Den Anfang machen zwei etwas außergewöhnlichere Bands, die aber definitiv besser sind, als neunundneunzig Prozent der Kacke, die bei Metalblade oder Nuclear Blast als „the next big shit“ verkauft wird!

Erstens LE SCRAWL, die eine irre Mischung aus Grindcore, Punk, Jazz, Ska und zig anderen Sachen spielen! Definitiv ein MUSS für Fans von verrückten und tanzbaren Sounds!
http://www.myspace.com/lescrawlofficial

Und dann sind da die leider mittlerweile aufgelösten !T.O.O.H.! aus Tschechien.
Progressiver Death Metal mit Einflüssen aus dem Folk und mit muttersprachlichen Texten. Auch irre, eigenständig und richtig brutal!
http://www.myspace.com/theobliteration

Advertisements

Metalbands auf Twitter

Da es im Internet scheinbar noch keine Liste mit extremen Metal-Bands auf Twitter gibt, habe ich mal eine Liste zusammengestellt. Ergänzungen dürfen gerne angebracht werden!
Metalbands On Twitter

Alternativ kann man auch einfach mir über Twitter folgen und die “Following” durchschauen: twitter.com/necroslaughter (;

Inevitable End – „The Severed Inception“ als Stream

inevitable-end-the-severed-inception1
Relapse-Records werden mir immer sympathischer! Erst veröffentlichen sie die komplette Obscura vorab als Stream, nun folgt das Album The Severed Inception“ von Inevitable End!
Die Schweden machen amerikanische geprägten Death Metal mit starken Grindcore-Einflüssen und ziemlich kruden, dissonanten und kaputten eigenen Ideen. Teilweise klingt es noch arg unausgegoren, aber durchaus frisch und interessant! Man darf auf die weitere Entwicklung der Band gespannt sein, die auf dem großen Indie-Label mit „The Severed Inception“ gerade mal ihr Debüt veröffentlichen!

Eine ausführliche Kritik wird es alsbald auch auf meinem Magazin geben, wohl von meinem Kollegen Niklas. Dennoch an dieser Stelle mal die Anmerkung: Warum wird als Promo-CD für „Kritiker“ ein gebrannte CD ausgeliefert, auf der alle Lieder zerstückelt sind (auf der CD sind 99 Tracks), damit die Lieder nicht als MP3 ins Internet gelangen, wenn man dann die CD selber doch komplett als Stream hochläd? Ich verstehe die Labelpolitik nicht….
http://www.theseveredinception.com/

Eier in der Hose

Es gibt wenige Leute, die mit Kritik, vor allen Dingen negativer Kritik umgehen können. Besonders, wenn diese schier vernichtend ist, haha!
ABER: Nachdem ich die tschechischen Grinder von Cerebral Turbulency über meine Kritik für deren letztes Album (im wahrsten Sinne des Wortes) „Segregace K Nule“ informiert habe, erreicht mich folgende eMail:

Hi Chris,
thanx for the link, no propblem about bad review…
Michal

Andere Bands haben sich nach einer schlechten Kritik nie wieder bei mir gemeldet! Darum dicker Respekt nach Tschechien!

Makabere Werbung…

Sicherlich auch was für den Andi von mediengestalter.cc: Um das aktuelle Album der Grindcore-Band PUTRESCENCE zu bewerben, hat das Label No Escape Records den Tod der Band auf deren offiziellen Homepage verkündet…. ich stehe ja irgendwie total auf diesen kaputten Humor und durch die (zum Zeitpunkt der Werbeschaltung) recht alten News auf der Seite musste man sich schon genauer mit Fakt oder Verarsche hinter dieser Meldung auseinandersetzen! Sehr genial!

putrescencecom

http://www.putrescence.com/

Musik-Kritiken: NecroSlaughter-Webzine

Jesus! Da schaut man sich seinen eigenen Blog an und wird mit dem Aussehen überrascht! Scheinbar hat sich das Theme „The Journalist“ ein wenig verändert… Naja, sei’s drum! Mir gefällt’s immer noch!

Warum ich aber eigentlich schreibe:
NecroSlaughter-Webzine
Vielleicht weiß es der ein oder andere schon, vor ca. 5 Jahren habe ich meine erste Webseite gestartet, eine Seite, auf der ich meine Meinung zu CDs veröffentlicht habe. Schnell wurde meine kleine, eigentlich private Seite als Webzine „anerkannt“ und bekam unglaublichen Zulauf!
Ende 2006 habe ich dann aus verschiedenen Gründen mein kleines Webzine leider etwas vernachlässigen müssen und bin seither nicht wirklich dazu gekommen wieder wirklich dran zu arbeiten!

Aber das soll sich nun ändern! Auch wenn es noch nicht wirklich als neue Auflage des NecroSlaughter-Webzines durchgehen kann (darum ist es auch noch nicht unter der alten URL necroslaughter.tk erreichbar), so will ich langsam aber sicher wieder aus den Hufen kommen! Und warum soll ich das nicht direkt auch wieder offentlich machen? Immerhin habe ich so vielleicht wieder etwas mehr Druck dahinter, der mich zum weitermachen motiviert?!?

Die ersten CD-Kritiken und ein Konzert-Bericht sind schon online und weitere werden definitiv folgen!
Auf folgende Kritiken möchte ich aber noch mal besonders hinweisen:

Und an dieser Stelle möchte ich mich auch bei eGitarre Lernen bedanken, der meinen privaten Blog hier bei sich in der Blogroll aufgenommen hat! Vielen Dank dafür, vielleicht findet mein kleines Magazin auch einen Platz in deinem Feedreader (;

Links:
necro.opencontact.info – NecroSlaughter 2.0-Beta
necroslaughter.tk – das alte Webzine
egitarrelernen.wordpress.com