Von mir unterbewertet: Nox, Mental Amputation und Skitsystem

Okay, der Titel ist etwas irritierend! An und für sich finde ich o.g. Bands richtig gut! Doch kaum habe ich das Album aus meiner Anlage genommen, verschwindet auch die Band wieder ganz tief in meinem Hinterkopf und ist mir nicht wirklich präsent. So geht es dann jedes mal wieder auf’s Neue: „Die Platte ist eigentlich cool, die musst du noch mal öfter hören!“ – und in einem dreiviertel Jahr hole ich sie dann wieder hervor, höre sie mir an und das Spiel geht wieder von vorne los…

Damit soll aber Schluss sein, darum nun hier auch der Hinweis auf Bands, die ich selber sträftlich vernachlässige!

NOX ist ein Nebenprojekt von einigen Severe Torture-Mitgliedern – die im übrigen auch mit dem aktuellen „Slaughter“ richtig töten! Richtig guter Death Metal, nicht mehr, aber auch nicht weniger!
http://www.myspace.com/nox333

Selbiges gilt für MENTAL AMPUTATION, die ich auch viel zu selten laufen habe!
http://www.myspace.com/mentalamputation

Und auch wenn man mich dafür steinigen könnte: SKITSYSTEM! Auch wenn die Jungs ihre komplette Diskographie zum kostenlosen Download anbieten, höre ich immer nur mein physikalisch vorhandenes Album „Stigmata„. Eine Schande, ich sollte die Crustpunks viel öfter laufen haben!
http://www.skitsystem.net/

Advertisements

[Buch] Stephen King – Friedhof der Kuscheltiere

Wenn ich dann schon mal dabei bin, hier ebenfalls Kritiken zu schreiben, dann bringe ich direkt auch noch meine wärmste Empfehlung zu diesem Klassiker, damit der von meinem Schreibtisch auch wieder in das Bücher-Regal wandern darf!

Mitgenommen als Urlaubslektüre, wurde dieses Buch zunächst von meiner Freundin und anschließend zum wiederholten Male von mir verschlungen! – Ja, ich bin der Meinung, wer gute Filme zwei mal anschaut, der kann auch gute Bücher zwei Mal lesen!! – Und ich war mal wieder total begeistert!

Alles fängt an mit einer neuen Stelle als Campus-Arzt, die Protagonist Louis bekommt. Deswegen zieht er mit seiner Frau und seinen beiden Kindern nach Ludlow, Maine. Sein neues Eigenheim liegt am Waldrand und einer dicht befahrenen Intercity-Road. Auf der anderen Straßenseite wohnen die Crandals, ein älteres Ehepaar, mit denen Louis und seine Frau schnell Kontakt schließen und Jud Crandal schnell sowas wie eine Vaterrolle für unseren Arzt einnimmt.
Doch am ersten richtigen Arbeitstag von Louis geschieht eine Katastrophe: Ein Jogger wird überfahren und schwer verletzt in die Krankenstation eingeliefert, in Louis‘ Armen verstirbt Victor Pascow. Aber auch nur, um Louis im Traum wieder zu erscheinen und ihn vor dem Tierfriedhof zu warnen!
Dieser Tierfriedhof liegt hinter dem Haus der jungen Familie und wurde von den Kindern der Stadt Ludlow erbaut, um dort ihre geliebten Tiere zu bestatten. Meist Opfer der genannten Intercity-Straße!
Als dann der geliebte Kater von Louis Tochter überfahren wird, will er ihn zunächst unbemerkt auch dort vergraben, damit seine Tochter nichts davon mitbekommt. Aber als Wiedergutmachung für eine gute Tat als Mediziner gegenüber der Frau von Jud beschließt dieser alte Mann Louis einen Ort weit hinter dem Tierfriedhof zu zeigen, eine alte Indiananer-Begräbnisstätte.
Am folgenden Tag ist Kater Churchill wieder zurück, anders als vorher und stinkend wie die Erde, in der er begraben wurde.
Als dann Louis‘ Sohn Gage von einem Lastwagen überfahren wird, gerät alles außer Kontrolle….

Stephen King beschreibt hier eindrucksvoll einen wahren Alptraum! Der Terror, der um die junge Familie aufgebaut wird gipfelt in schier dramatische auswüchse und packt den Lesern mit brutaler Gewalt bei den Eiern! Viele kleine Details, die den Schrecken und die Empathie steigern verfeinern die perfide Geschichte um alte böse Kräfte!

Wer bereits den Film kennt, dem sei gesagt, dass der Film anders ist! Viele Charaktere aus dem Buch erscheinen NICHT im Film und auch einige der tragischen Ereignisse sind ein wenig anders. Ebenso kommt im Film nicht das mystische Element um die alten, bösen Urkräfte der Wälder so schön zum tragen!

Auch wenn ich den visuellen Terror in etwas vereinfachter Form des Films etwas lieber mag, so kann ich das Buch auch nur vollends empfehlen! Es zählt zu den besseren Werken des ansonsten gnadenlos überbewerteten Authors und dürfte vor allem bei Katzenbesitzern für einen etwas unruhigeren Schlaf sorgen. This is horror!