Vinyl – the love continues

Meine neuesten Errungenschaften auf Vinyl:

Beim gemeinsamen Konzert mit Loma Prieta und Punch habe ich ein Exemplar der auf 34 Stück limitierten If There Is Light, It Will Find You„-EP von Trainwreck erwischt.
Kurze Zeit später waren dann Rosetta und City Of Ships auch im AZ. Leider hatten Rosetta gar keine Tonträger mehr, denn von den Jungs ist eine Scheibe definitiv Pflichtprogramm! Dafür hatten sie aber Downfall Of Gaia als Vorband, von denen ich die „Epos“ bereits vor einem Jahr kaufen wollte.

Und letzte Woche waren Koffin Kats und The Creepshow im Musikbunker, wo ich mir auch einmal die letzte Scheibe der ersten Band und die erste Scheibe des Haupt-acts kaufen musste.

Advertisements

Netzwerkspeicher D-Link DNS-320

An und für sich ist es neues Spielzeug für den kleinen Geek in mir. Doch habe ich auch ein paar legitimierende Ausreden für die Anschaffung des D-Link DNS-320!
Ich arbeite zuhause am Desktop-PC. Doch manchmal sitze ich auch mit meinem Netbook auf der Couch oder im Bett. Und meine Freundin ist auch noch da und arbeitet mit ihrem Laptop. Und unter dem Fernseher steht auch noch meine XBox, erste Generation. Nun will ich natürlich auch über all diese Geräte verteilt meine Daten nutzen. Da gibt es im Endeffekt nur eine praktikable Lösung, ein Network Attached Storage musste her!

Nach ein paar Recherchen habe ich mich in ein Gerät von QNAP verliebt – bis ich den Preis gesehen habe. Doch schnell bin ich auf eine kostengünstigere Alternative gestoßen: Das DNS-320 von D-Link!

Dabei ist das DNS-320 eigentlich ein blankes Barebone mit 800 MHz und einem schlanken Betriebssystem drauf. Im Inneren bietet es platz für zwei Festplatten mit maximal 2TB Speicherplatz und einen USB-Anschluss für Backups On-The-Fly. Für ca. 90 Euro ein faires Angebot.

Dazu habe ich noch zwei Seagate Barracuda Green mit 2TB geholt, die man einfach in das DNS-320 einsteckt. Deckel drauf, Netzwerkkabel hinten rein und an die Kiste!

Im Vorfeld habe ich mich natürlich schon über die Installation und Konfiguration dieses NAS informiert. Leider ist die Anleitung vom Hersteller eng an ein Windows-Tool gebunden. Entsprechend war ich als reiner Linux-User etwas skeptisch. Doch natürlich war alle Sorge unberechtigt. Über den Router einfach die aktuelle IP-Adresse des DNS-320 ermittelt und im Browser aufgerufen. Dort erwartet mich nach der Login-Maske ein simpler Wizard, der mich einfach durch die initiale Konfiguration des NAS führt. Beide Platten müssen zunächst komplett formatiert werden, was etwas Zeit in Anspruch nimmt. Danach stehen mir 4TB im RAID 1 zur Verfügung. Formatiert in EXT3 sind das effektiv nutzbar 2TB, die zur Sicherheit gespiegelt sind.

Anschließend kann man diverse Einstellungen über die Web-GUI des Netzwerkspeichers vornehmen, Benutzer, Berechtigungen, Quotas anlegen, diverse Server-Dienste einrichten und so weiter.

Durch eine spezielle Freigabe auf dem DNS-320 kann ich meine Multimedia-Inhalte über UPnP auf meine XBox streamen. Dort kann ich nun Filme auf dem Fernseher schauen und MP3s über meine Anlage hören. Brave new world!

Damit ich die Dateien auf dem NAS weiterhin wie gewohnt benutzen kann, mounte ich mir meine Freigabe über einen Eintrag in der /etc/fstab. Da ich mit Credentials arbeite, geschieht dies über das CIFS-Dateisystem, wozu ich zuerst das Paket cifs-util installieren musste. Der Rest ist sehr übersichtlich im Wiki von Ubuntuusers beschrieben.

Und bisher zeigt sich das NAS erstaunlich leise auf meinem Schreibtisch. Nun bin ich gespannt, wie sich die kleine Kiste im Alltagsgebrauch bewährt (;

Moleskine – Nun auch mit Leidenschaft

Ich bin ja vergesslich. Darum habe ich mir ein Notizbuch angeschafft, in dem ich ein wenig Tagebuch über meinen Musik-Genuss pflege. Ich schreibe mir Lieblingslieder auf, notiere mir interessante Bands, mit denen ich mich genauer beschäftigen will oder mache sonstige Notizen rund um dieses Hobby. Alles in einem Pseudo-Moleskine.

Nun bin ich die Tage über etwas gestolpert: Moleskine Passion. In dieser Produktserie gibt es speziell angepasste Notiz- und Tagebücher für bestimmte Themengebiete:

  • Gardening Journal
  • Style Journal
  • Travel Journal
  • Rezepte-Journal
  • Wein-Journal
  • Bücher-Journal
  • Film-Journal
  • Baby Journal
  • Dog Journal
  • Cat Journal (ganz wichtig!)
  • Wellness-Journal
  • und eben auch: Musik-Journal

http://www.moleskine.com/passions/app.php#/home/