Werbung blockieren mal anders

Nachdem der Andi so schön gefrotzelt hat, habe ich mal seinen Tipp mit der /etc/hosts-Datei ausprobiert, um den Firefox mal ohne das Adblock Plus-Addon zu testen.
Dafür musste ich aber das Script vom Student-im-Urlaub (auch Grüße von Aachen nach Aachen q; ) etwas anpassen:
die Datei /usr/bin/adblockrefresh sieht bei mir so aus:
#!/bin/sh
echo "Updating adserver list..."
sudo cp /etc/hosts.bak /etc/hosts
curl "http://pgl.yoyo.org/adservers/serverlist.php?hostformat=hosts&showintro=0&mimetype=plaintext" | sudo tee -a /etc/hosts
echo "Done. Have fun!"

Und bei mir war standardmäßig nicht curl installiert, was ein sudo apt-get install curl schnell änderte.

Und in der Tat, der Firefox läuft startet ohne Adblock Plus wesentlich schneller!
Außerdem kann kann ich nun auch werbefrei mit der Firefox 3.1b-Beta, Opera oder Midori surfen.

Advertisements

Midori – Browser mit Webkit-Engine

Für mich als Web-Entwickler ist es immer wieder wichtig, nicht nur meinen bevorzugten Browser Firefox zu testen, sondern auch den Internet-Explorer und Opera mal zu benutzen.

Unter Linux ist der windows-eigene Browser in der Version 7+ leider nicht testbar, für den IE5, IE5.5 und IE6 gibt es zum Glück IE4Linux.

Um mal zu testen, wie meine Seiten auf dem Mac aussehen, oder einfacher gesagt, einem Browser mit Webkit-Engine, hätte ich bisher immer auf den Konqueror zurückgegriffen, der aber alleine von den Bibliotheken nicht ganz in mein Gnome-System gepasst hätte…
Doch nun bin ich auf Midori gestoßen, einem leichtgewichtigen Browser auf GTK- und Webkit-Basis! Auch wenn der kleine Browser gerade mal in Version 0.1.2 erschienen ist, schaut er schon mal vielversprechend aus!

Auf einem Ubuntu-System lässt sich Midori schnell via

sudo apt-get install midori

installieren… Ansonsten lohnt sich sicher ein Besuch von Midori auf TwoToasts.de