Fitocracy Android-App – Das digitale Zeitalter im Fitness-Studio

Seitdem ich Fitocracy über einen XKCD-Comic entdeckt habe, und über diesen Invite auch an der Beta teilgenommen habe, habe ich diesen sozialen Dienst um Sport und Fitness eher phasenweise benutzt. Natürlich war am Anfang die neuartige Idee sehr interessant. Sport, soziales Netzwerk und Rollenspiel-Elemente haben motiviert und gefesselt. Doch durch die etwas krude Bedienung in den Anfangstagen, habe ich recht schnell auch das Interesse verloren. Durch einen Kumpel wurde ich wieder an diesen Dienst geführt, bis ich irgendwann zum zweiten Mal keine Lust hatte, manuell all meine Daten über das Webinterface von Fitocracy zu erfassen.

Doch vor kurzem erschien die Android-App von Fitocracy, und die ist schlicht phänomenal! Das User-Interface ist sehr überlegt aufgebaut und wesentlich stimmiger, als die alte Webseite. Dadurch, dass ich die Anwendung nun immer in der Hosentasche habe, kann ich mein altes Notizbuch einmotten, dank dieser pfiffigen App, kann ich mein Training noch während den Übungen festhalten und gleichzeitig beim Punktesammeln von Fitocracy mitmachen.

Advertisements

Fitocracy – Der RPG, XBox, Facebook, Sport-Cocktail

Am Anfang war – wie so oft – XKCD. Durch ein nerdigen Comic-Strip wurde ich auf Fitocracy aufmerksam gemacht.

Sport-Tracker gibt es diverse im Internet. Sei es Runkeeper, Trainingstagebuch.org oder Runtastic, das ich selber verwende.

Doch Fitocracy hat einen interessanten, neuen Ansatz. Ziel ist nicht nur das einfache Erfassen von Aktivitäten. Fitocracy will Fitness-Ziele durch spielerische Gestaltung vereinfachen. Jede Übung bringt Punkte, durch die man in höhere Level aufsteigen kann. Mit sogenannten „Quests“ bekommt man kleine Teilziele gesteckt und nach dem Erreichen von wichtigen Ereignissen bekommt man „Achievements unlocked“. Um das ganze Spiel wurde dann ein Social Network gebaut, in dem man Statusmeldungen verfassen kann oder sich mit Freunden und Gruppen verknüpfen kann.

Weiterlesen