Fuck You, Motorola – Ein Defy+ Erfahrungsbericht

Eigentlich ist die Idee hinter dem Motorola Defy super. „Bereit für alles, was das Leben bringt„, verträgt dieses Smartphone Stürze aus geringer Höhe und sogar einen kurzzeitigen Ausflug ins Badewasser (siehe Werbevideo). Quasi ein lebenstaugliches Mobiltelefon, mit dem ich auch im Regen joggen gehen kann und nicht bei jedem Sturz Angst haben muss, dass der Display wie ein Ejakulat Spidermans aussieht. Die aufgemotzte Version Defy+ brachte einen schnelleren CPU und mehr Speicher in das Gerät. Darum habe ich direkt nach der Ankündigung eine Vorbestellung bei Amazon platziert.

Für das Vorgängermodell waren Hörmuschelprobleme bekannt. Ich bin aber schlicht davon ausgegangen, dass Motorola aus den Fehlern gelernt und diesen Fehler im Defy+ im Vorfeld behoben hat. In der Tat hatte ich bisher noch keine Probleme damit.

Doch in fast 10 Monaten Benutzung sind mir andere, erhebliche Mängel an dem Smartphone aufgefallen, die den Nutzerspaß erheblich trüben:

  • sehr häufig hängt das System. Manchmal passiert einfach bis zu zwei Minuten lang gar nichts, es werden weder Displayeingaben angenommen, noch kann ich die Displaysperre aktivieren
  • mehr oder minder regelmäßig muss ich meine SIM-Karte entsperren
  • häufig startet das Telefon einfach und ohne ersichtlichen Grund neu
  • gleichsam ist mehrfach die Displaysperre in der Hosentasche weggegangen und das Telefon nahm „Eingaben“ von meinem Oberschenkel an
  • manchmal verbindet sich das Defy+ nach einem Funkloch nicht neu mit dem Mobilnetz, erst nach einem Neustart wieder
  • hin und wieder gibt es Probleme mit dem Lockscreen, dass man Anrufe nicht annehmen kann. Für ein Telefon verdammt ärgerlich!
  • vor dem Update der Android-Version auf 2.3.6 wurden die Klingeltöne willkürlich ausgetauscht, wenn ich das Defy+ als Massenspeicher an meinem Computer angeschlossen hatte. Doch dieses Problem scheint mittlerweile gelöst.
  • das Smartphone erwärmt sich sehr schnell und ungewöhnlich hoch

Mit diesen Problemen bin ich nicht alleine. In den Rezensionen bei Amazon.de kann man häufig lesen, dass das Defy+ ein „Montagsgerät“ sei, und dass es schon mal einfach grundlos hängt. Nur im Support von Motorola will man davon scheinbar noch nichts gehört haben. Auf meine erste Anfrage hin, sollte ich mein Gerät einfach mal resetten und schauen, ob das Problem weiterhin bestehen bleibt. Gesagt, getan und zumindest die ersten paar Tage lief alles wunderbar. Doch schnell stellte sich wieder der bekannte Status ein.

Vor einiger Zeit wollte ich das Telefon einschicken und reparieren lassen. Ich frage nach den notwendigen Schritten im Support nach. Die Pauschal-Antwort per Mail:

-Bitte vergewissern Sie sich, dass Ihre SIM Karte keine N3 oder N5 Karte ist.
-Testen Sie bitte auch eine andere SIM Karte im Gerät, am besten auch von einem anderen Anbieter.
– Testen das Handy ohne SD Karte, mit einer anderen SD Karte
– laden Sie erstmal keine Apps
Testen Sie mindestens 48 -72 Stunden, sollte der Defekt immer noch auftreten dann berichten Sie uns bitte umgehend.

– Und kein Wort über den Reklamationsprozess.

Als entgegenkommen habe ich wirklich eine neue SIM-Karte bestellt und ausprobiert, da mein Carrier keine Generationskennzeichnung auf den Karten pflegt und entsprechend auch keine Auskunft erteilen konnte, welche Version meine bis dahin aktuelle SIM-Card hatte. Auf die blöde Idee, die SD-Karte zu entfernen oder alle Apps zu deinstallieren, kam ich hingegen nicht. Was nützt mir ein kleiner Taschencomputer, wenn ich keine Anwendungen verwenden, oder Daten darauf speichern darf? Da kann ich auch gleich bei einem klassischen Mobiltelefon nur mit Telefonie und SMS bleiben und brauche kein teures Smartphone.

Im folgenden telefonierte ich mit dem Motorola Support. Wieder nur die gleichen Vorschläge, auf meine Kritik wurde nicht eingegangen. Im Gegenteil: „Denken Sie daran: Wenn Sie das Gerät einschicken, dann haben Sie mindestens 10 Tage kein Telefon. Und wenn kein Fehler entdeckt werden kann, schicken wir das Telefon unangetastet zurück, dann ist es nicht repariert und das Problem besteht weiter.“ – Was soll ich bitte davon halten?

Mittlerweile ist das Defy+ über die Homepage von Motorola als „Geräte in Deutschland nicht verfügbar“ gekennzeichnet. Kein Jahr nach Markteinführung! Scheinbar hat der Hersteller eingesehen, dass die gute Idee hinter dem Smartphone einfach nur schlecht umgesetzt wurde.

tl;dr; Das Defy+ ist unausgereifter Schrott und der Support von Motorola ist nicht kundenfreundlich oder Service-orientiert. Am besten von beidem die Finger lassen. Ich muss nun in der Mottenkiste nach einem alten Mobiltelefon suchen, und dann das Montagsgerät reklamieren. Ob ich es danach behalte, oder direkt verkaufe und mir ein brauchbares Smartphone anschaffe, kann ich zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht sagen….

PS: Ich weiß, dieser Beitrag ist unsachlich und in seiner Wortwahl nicht immer angebracht. Aber gerade regt mich die Situation zum wiederholten Male unglaublich auf. Besonders in Anbetracht der „Hilfsbereitschaft“ Motorolas.

8 thoughts on “Fuck You, Motorola – Ein Defy+ Erfahrungsbericht

  1. Recht hast du! Es gibt viele Leute die über solche Probleme klagen und so etwas darf einfach nicht ständig vorkommen. Vielen Dank für deinen Bericht, ich werde mir in Zukunft zweimal überlegen, ob ich ein Motorola nehme wenn da der Support so schlecht ist.

  2. Wende Dich doch an Deinen Verkäufer, lass ihn zweimal versuchen, nachzubessern und tritt dann vom Kaufvertrag zurück. Das mach ich jetzt auch. Mit Motorola selbst setze ich mich nicht auseinander. Das scheint ja nichts zu bringen.

  3. Dem kann ich voll und ganz zustimmen. Heben ebenso das Defy+ seit dem es auf den markt gekommen ist.
    Hörermuschel musste bei mir auch gewechselt werden.
    Mit dem Branding von Motorola ist Handy kaum zu benutzen. es ist damit sehr langsam, bringt jedes Wlan N zum Absturz.
    Ich nutze daher die firmware von Whiterabbit (mui) welche dank deren Arbeit einen riesen Mehrwert für das Motorrola bietet.

    Allerdings bleiben auch bei mir die Probleme mit dem Empfang von SMS und Anrufen. Ich vermute, sobald das Telfon mal die Verbindung zumNetz verliert, scheint es sich nicht immer wieder einzuloggen. Erst ein Neuestart sorgt dafür dass ich die SMS und verpassten Anrufe empfange – leider meist zuspät. Ich bin mir nicht sicher ob das Handy, die Motorola Software oder die mui Firmware den Fehler verursacht. Es deutet aber alles auf die Motorola Handy Software hin.

    Ich werde mir jetzt ein neues zu legen. Bye bye Motorola!

  4. CyanogenMod mit Linux auf dem Defy+ installieren « Fatal Technology

  5. Motorola Defy+ und der CyanogenMod - Words from the Big Tohuwabohu

  6. Leider bin ich auch reingefallen!

    Hab‘ mich zuerst auf ein „robustes“ Handy gefreut, doch nach 7 Monaten ging’s los: Die gleichen Probleme mit unkontrolliertem Aus- und Einschalten, unendlichen Mails an Motorola, datrepair (als Reparatur-Dienstleister von Motorola) und dem Händler.

    Bilanz heute:
    – ca. 300 Mails
    – ein (leider) neues Motorola Defy + (weil mein gekauftes beim Versand verloren wurde, Hermes sei dank)
    – das Ersatzhandy hatte das gleiche Problem schon am 2. Tag
    – zwei weitere Reparaturen

    => 8 Monate sind mitlerweile vergangen:
    – Problem bleibt bestehen
    – datrepair kann den Fehler nicht identifizieren
    – der Händler kann/ will mir das Handy nicht umtauschen, weil datrepair keinen Fehler finden kann
    – Motorola schweigt fleißig

    …..ohne Ende! Aber ich hab‘ noch 10 Monate Garantie und teste weiter die ganze Kette von „Looser KG“, leider ohne Aussichten auf Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s