Tattoos und Vorurteile


Stellt euch vor, man geht am Wochenende abends vor eine Disko und führt Alkoholtests per Blasröhrchen bei Jugendlichen durch. Aus den Ergebnissen zaubern wir dann allgemeine Aussagen über Risikobereitschaft, ungeschützte Promiskuität und potentielle Gewaltbereitschaft und Kriminalität. Und dann nennen wir das auch noch Studie und wollen dadurch Rückschlüsse auf Tattoos als Warnsignale geben. Klingt schon ziemlich absurd, oder? Nun, scheinbar haben Franzosen unter dem Deckmantel der Wissenschaft diesen Mumpitz mit einer „Probantengruppe“ von 3000 Jugendlichen durchgeführt. Und Focus.de nutzt diese infantile Mutmaßung vorschnell, um in der aktuellen Meinungsmaschine gegen Tattoos weiter Stimmung zu machen. Vielleicht erinnert man sich, aber vor nicht allzu langer Zeit standen Autolacke und andere toxische Substanzen in Tattoofarbe schön im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Glücklicherweise haben hier das Tätowier Magazin in Print und Video bereits Stellung bezogen. Nach ordentlich Gegenwind aus der „Netzgemeinde“ der Tätowierten, ruderte selbst Focus.de etwas zurück und ließ Andy Schmidt im Interview zu Wort kommen.

Danke, dass die Medien pauschalisieren und alle Tattoofarben unter Generalverdacht stellen. Danke, dass wir weiterhin am Klischee des bemalten Knastis und Seefahrers festhalten. Danke, dass eine „repräsentative“ „Studie“ aus Frankreich unter Jugendlichen selbstzerstörerische Tendenzen in Relation zu Tattoos stellt – weil ein direkter Zusammenhang zum eigentlichen Kneipen- und/oder Diskobesuch wäre zu offensichtlich – und somit nicht so wissenschaftlich, wie die angeführte Studie sich selber darstellt. Warum hat man nicht mal auf einem Straigh Edge Konzert nachgefragt? Ich wette fast, dass die Besucher einer solchen Veranstaltung 10 mal mehr Tattoos haben, als die Kinder in der Dorfdisko. Und ich wette gleichermaßen, dass dort weder Alkohol noch Drogen eine signifikante Kennziffer in der Studie ausmachen. Gesunder Ernährung wie Vegetarismus oder Veganismus schon eher. Doch wollen wir überhaupt aus unseren Illusionen geweckt werden? Der böse Tätowierte passt doch wesentlich besser in unser Weltbild, als der buntbemalte und mehrfach kompetente Loha

Update: Novo-Argumente.com haben auch eine Stellungnahme zum Focus.de-Artikel verfasst.


© Titelbild by Die Elster auf der Tattoo Convention Hamme 2012

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s