Notiz-Verwaltung

Mit Notizen gibt es irgendwie immer nur Probleme. Entweder man hat eine heillose Zettelsammlung, ein undurchschaubares und mit obsoleten Einträgen kontaminiertes Büchlein oder eine digitale Lösung.

Und gerade bei den digitalen Lösungen gibt es noch mehr Möglichkeiten, als einfach nur mit Papier und Stift:
Meine ersten Kontakte zu online Notizverwaltungen ist das mittlerweile eingestellte Google-Notebook gewesen. Doch alleine, weil ich schon mal etwas privatere Notizen anlege, will ich nicht unbedingt meine Daten bei Google wissen. Es reicht, dass ich meinen Kalender und meinen Feedreader bei der Datenkrake habe.

Andere Leute schwören auf Evernote, das neben dem Webinterface auch Anwendungen für Windows, OSX und das iPhone bietet. Doch gerade diese Elefanten-Applikation ist mir etwas zu schwerfällig, da sie ebenfalls Bilder, Links, Formatierungen etc. pp mitzuspeichern scheint. Außerdem stört mich der mangelnde Linux-Client (:

Heute erfahre ich über Golem von Piconote, das recht minimalistisch das anlegen und Verwalten von Notizen erlaubt. Die Einträge werden absteigend chronologisch Angezeigt, unterstützen Notiz-Titel und den Inhalt selber und wandeln URLs automatisch in Links um. Zum Anmelden reicht Benutzername und Passwort, die eMail kann man optional später eintragen. Neben der Mobil-Unterstützung für Telefone bietet Piconote eine Integration an Twitter, sodass man über den Microblogging-Dienst notizen an Piconote verschicken kann.
Noch ist das Programm recht jung und zeigt sich an einigen Stellen noch im Entwicklungsstadium (englische und polnische Texte vermischen in der GUI), doch wirkt schon mal sehr überzeugend durch seine sehr einfache Ausrichtung! Aber auch hier fehlt mir der Linux-Client, lediglich eine Windows-Exe wird dem Benutzer hier angeboten.

Meine aktuell aber immer noch präferierte Lösung ist so simpel, dass sie wieder genial UND praktikabel ist: Eine simple Text-Datei in meinem Dropbox-Verzeichnis, die ich überall über das Webinterface einsehen kann und simpel mit jedem Text-Editor (vornehmlich vim) bearbeiten kann.

Bei kurzfristigen Notizen wie Links, kleine To-Dos oder sonstiges, was noch Zeitnah verarbeitet werden muss oder soll, verwende ich das Panel-Applet Tomboy. Lediglich für mittelfristige To-Do-Listen (Aufgaben für die nächsten 1-2 Tage) habe ich noch Papier und Stift.

Wie schaut das bei euch? Wie organisiert ihr eure Notizen?

One thought on “Notiz-Verwaltung

  1. naja ich schwanke zwischen evernote, einem wiki und zotero
    entschieden ist noch nix, zotero hat ne schöne integration in firefox, wiki find ich kann ich die notizen am besten organisieren damit ich sie auch wieder finde, habe aber auf das wiki gekraxel irgendwie wenig lust, ein gscheiter editor wär mir da eigentlich recht also bleibts irgendwie bei evernote wo ich gelandet bin nachdem ich irgendwo gelesen habe das goole notebook zumacht (ist das eigentlich wirklich so? es läuft zumindest immernoch)

    gruss
    andi

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s