Bombstrike – Born Into This

Ab und an bekomme ich etwas sehnsucht zu meiner Zeit, als ich noch mehr Punk gehört habe. Dann greife ich meist in mein CD-Regal und höre richtige Musik, haha! Nein, im Ernst, ab und zu bekomme ich Lust auf etwas punkigeres und höre dann auch schon mal gerne Crust. Meine Favoriten in dem Bereich sind momentan MASSMÖRD und DISKONTO. Aber um die geht es in dieser Kritik gerade nicht, sondern um Schweden BOMBSTRIKE, die auf dem deutschen Krachlabel POWER IT UP RECORDS 2007 ihr aktuelles Album rausgebracht haben!

Okay, „Album“ mag für gut 25 Minuten schon beinahe etwas überheblich. Aber immerhin bekommen wir inklusive Intro 13 Lieder präsentiert, von denen der Titeltrack mit drei Minuten das längste Lied ist. Musikalisch gibt es das, was man vom Crust erwartet: Schnelle Auf-die-Fresse-Musik mir stumpfen, brutalen Beat, relativ simplen, mürbenden Gitarren und wütenden Schreien, die mich ein bisschen an Pumuckl erinnern, der seinen Hustensaft abgesetzt hat… Genretypisch ist die Attitüde der Scheibe recht düster, aussichtslos, angepisst. Ohne Beschönigung und Schnörkel lassen die 5 Jungs aus Skogas ihrem Frust freien Lauf! Doch halt! In „Downfall“ und „Resigned“ bekommt man Lead-Gitarren und in u.a. „Accept The War“ oder „Religion Of The Lost“ sogar Soli zu hören! Letztgenanntes Lied ist auch mein Highlight der Platte! Ich mag den netten Break im Refrain…
Sehr nett ist ebenfalls das Outro: „The most beautiful silence you ever have heard…“ – Recht hat er, nach diesem apokaliptischen Inferno, abseits jeglicher kommerzieller Normen!

Auch wenn es noch mal Bonuspunkte für die teilweise muttersprachlichen Texte gibt – sowas mag ich ja! – und das Material sehr authentisch klingt, wird der stumpf-wummernde Beat auf die gesamte Spieldauer doch etwas zu monoton. Ich setze für „Born Into This“ mal eine Wertung etwas über „durchschnittlich“ an…

Infos
Power It Up Records / 2007
CD / 13 Lieder – 25:28 min.


Diese CD-Kritik habe ich für mein Death Metal und Grindcore-Webzine NecroSlaughter geschrieben. Da es sich aber nicht direkt um Death Metal oder Grindcore handelt, habe ich sie ebenfalls hier veröffentlicht!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s